HÖCHHEIM

„Ich dachte zuerst ans Spaßtelefon“

„Ich dachte erst, da ist einer vom Spaßtelefon dran.“ Klaus Albert, im Salem-Dorf in Höchheim Leiter der Arbeitstherapie, erinnert sich noch gut an den Anruf aus München, in dem ihm ein Mitarbeiter von Bayern 1 mitteilte, dass die Hörer des Senders mithelfen wollen, einen möglichst hohen Betrag für die ...
Freuen sich über die neue Maschine (von links): Samuel Müller, Karlheinz Herda, Gerhard Lipfert, Roland Süß, Schreiner Frank Wölfing, Schreinerei-Mitarbeiter Michael West, Arbeitstherapie-Leiter Klaus Albert und Schreinerei-Beschäftigter Josef ... Foto: Foto:
„Ich dachte erst, da ist einer vom Spaßtelefon dran.“ Klaus Albert, im Salem-Dorf in Höchheim Leiter der Arbeitstherapie, erinnert sich noch gut an den Anruf aus München, in dem ihm ein Mitarbeiter von Bayern 1 mitteilte, dass die Hörer des Senders mithelfen wollen, einen möglichst hohen Betrag für die Werkstatt-Einrichtung in Höchheim in Form von Spenden zusammenzubringen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen